Spatenstich für „Grüne Mitte“ im NeckarPark

Im NeckarPark sollen zukünftig mehr als 2.000 Menschen leben, wohnen und arbeiten. Ein rund 9.000 Quadratmeter großer Park dient als "Grüne Mitte". Den ersten Spatenstich dafür machte am Donnerstag, 13. Oktober, Oberbürgermeister Fritz Kuhn zusammen mit dem Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, Peter Pätzold, dem Technischen Bürgermeister Dirk Thürnau, dem Bezirksvorsteher Bernd-Marcel Löffler und Bürgervertretern.

 

Der Quartierpark bietet ab Mai 2017 große Wiesen mit Bäumen. Es gibt großzügige Promenaden und Spielflächen für alle Altersgruppen. Das Regenwasser wird unterirdisch gesammelt und soll anschließend zur Verdunstung in eine Wiesen- und Kräutermulde gepumpt werden, um das Mikroklima am warmen Neckarknie zu verbessern. Zwei Brückenstege werden die Mulde überspannen.

 

Wohnbauprojekt von STRENGER Bauen und Wohnen

In unmittelbarer Nähe der „Grünen Mitte“, im Bellingweg 16A, plant STRENGER Bauen und Wohnen auf einem 4.096 Quadratmeter großen Grundstück ein Projekt mit 80 Wohneinheiten und Gewerbefläche. Die Gewerbefläche wird in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz entwickelt und nach Fertigstellung als soziale Einrichtung, beispielsweise als Kindertagesstätte oder mobile Pflegestation, betrieben.

 

Hintergrund NeckarPark

Der NeckarPark ist 22 Hektar groß, die Stadt hat ihn im Jahr 2000 für 41 Millionen Euro erworben. Er soll später zu 70 Prozent aus Wohnungen und 30 Prozent aus Kleingewerbe bestehen. Im Quartier soll es keinen Durchgangsverkehr geben, nur reinen Zugangsverkehr. 30 Prozent der Fassaden und alle Dächer werden begrünt - erstmals in Stuttgart.

 

 

Foto: LHS Stuttgart


14. Oktober 2016