Stiftungsvorstand Senator h. c. Karl Strenger und die Sprecherin der STRENGER Stiftung Ingrid Strenger

Spendenparty legt Grundstein für zweites HEIMSTARK-Haus.

Am Samstag, 25. Juli, veranstaltete die STRENGER Stiftung eine Spendenparty zugunsten der Wohnungslosenhilfe Ludwigsburg. "Vor rund vier Jahren haben wir in Zusammenarbeit mit der Wohnungslosenhilfe das erste HEIMSTARK Haus für Menschen erbaut, die keine Adresse hatten", sagte der Geschäftsführer der STRENGER Gruppe, Senator h. c. Karl Strenger, in seiner Eröffnungsrede im Ludwigsburger Scala. "Sie können sich sicherlich vorstellen, dass es beinahe unmöglich ist, ohne Adresse einen Job oder gar ein Zuhause zu finden. Mit den Spenden legen wir gemeinsam den Grundstein für ein zweites HEIMSTARK Haus und bieten damit mehr wohnungslosen Menschen die Chance, wieder Anschluss zu finden." Bewegende Worte, die bei den Gästen der Party, die unter dem Motto "Flower Power" stand, Gehör fanden.

 

Mit einem Betrag von 36.125 Euro schloss die STRENGER-Stiftung erfolgreich ihre Spendenboxen. Bereits im Vorfeld konnten Interessierte das Projekt HEIMSTARK-Haus per Überweisung mit Spendengeldern unterstützen. Da die gesamten Kosten der Veranstaltung von der STRENGER Gruppe getragen wurden, kommen die Spenden zu 100 Prozent der STRENGER-Stiftung HEIMSTARK und damit der Wohnungslosenhilfe Ludwigsburg zugute.

 

"Des Weiteren soll dieser Abend auch eine Hommage an die 70er-Jahre sein", sagte Strenger und fügte scherzhaft hinzu: "Wenn man sich die Bilder unserer vergangenen Veranstaltungen so anschaut, könnte man meinen, wir sind eine Event-Agentur, aber nein, wir bauen eigentlich Häuser." Der Dank für die tolle Organisation der Veranstaltung gebühre seiner Frau Ingrid Strenger und seinem Mitarbeiter Babak Joust, so Strenger. "Zudem freut es mich, dass fast alle Gäste im 70er-Look gekommen sind." Passend dazu war auch das Scala Ludwigsburg im Flower-Power-Stil dekoriert. Zum abwechslungsreichen Programm gehörten unter anderem zwei Zeichner, ein Gitarrist und eine Fotobox. Für das leibliche Wohl sorgte ein großes Büffet.

 

Zu den Höhepunkten des Abends zählte das Konzert der ABBA-Tribute-Band Swede Sensation, die in der Vergangenheit bereits für die Bundeskanzlerin Angela Merkel und den US-amerikanischen Präsidenten Barack Obama auftraten. Mit Klassikern wie "Waterloo", "Gimme! Gimme! Gimme! (A Man After Midnight)" und "Fernando" sorgten die vier Profis mit ihrer Live-Band für ausgelassene Stimmung im Scala. Als Überraschungsgäste traten Karl Strenger und seine Tochter Lou bei der Zugabe "SOS" mit auf die Bühne und unterstützten die Band musikalisch. Im Anschluss an das Konzert konnten die Gäste mit einem DJ noch bis in die Morgenstunden feiern.


26. Juli 2015