30 Jahre STRENGER – 30 Jahre ein gutes Gefühl

Die STRENGER Geschichte

Unsere Erfolgsgeschichte begann im Jahr 1982. Seitdem hat STRENGER nicht nur über 5.000 Wohnträume erfüllt, sondern auch das Stadtbild und das Leben in der Region entscheidend mitgeprägt. Und natürlich haben wir für die Zukunft noch Größeres vor... 

01.10.1982

Gründung der Firma STRENGER Immobilienmarkt als Beratungsbüro für Grundbesitz durch Karl Strenger. Die Geschäftsräume befinden sich im Fliederweg 17 in Pleidelsheim. STRENGER geht mit zwei Mitarbeitern an den Start.

1983 - 1987

1984 baut STRENGER die ersten Eigentumswohnungen in Freiberg am Neckar. Die Firma wächst und zieht 1986 als freies Makler- und Wohnbauunternehmen in den eigenen Neubau im Schillerzentrum in Pleidelsheim.

1988 - 1991

Eine weitere Zweigstelle wird 1988 in der Alleenstraße in Ludwigsburg eröffnet. STRENGER Bauen und Wohnen bildet erstmals aus, tritt der Immobilienbörse Baden-Württemberg bei und wird Mitglied des Landesverbandes freier Wohnungsunternehmen Baden-Württemberg e.V. 

STRENGER macht immer mehr Träume wahr: Richtfest bei einem Mehrfamilienhaus in Pleidelsheim 1994

1992 - 1995

Zehn Jahre STRENGER Immobilienmarkt mit öffentlichem Festakt. In größeren Büroräumen und mit wachsendem Team werden bei STRENGER Bauen und Wohnen erstmals über 100 Wohneinheiten pro Jahr fertig gestellt.

Arkadien Asperg: Die Geschäftsleitung zieht an einem Strang (v.l.n.r. Eberhard Jühe, Helmut Kilger, Senator h.c. STRENGER)

1996 - 1999

Die Firma STRENGER Massivhaus GmbH wird 1996 als Hausbauunternehmen für hochwertige, schlüsselfertige Einfamilienhäuser gegründet. 1997 folgt die Gründung der Firma STRENGER Gebäudemanagement GmbH mit den Bereichen Rundum-Service, Hausverwaltung und Facility-Management. Am 28.08.1998 zieht STRENGER mit 20 Mitarbeitern in das neue Geschäftshaus in der Myliusstraße 15 in Ludwigsburg. Das Unternehmen wird Ausbildungsbetrieb für die baden-württembergische Berufsakademie. 

Bild: Immobilien-Award 2003: Altbundeskanzler Dr. Helmut Kohl überreicht den Preis.

2000 - 2004

STRENGER baut die ganzheitliche Siedlung Arkadien Asperg mit den Grundsäulen Ökologie, Soziologie und Architektur. Das New-Loft-Konzept wird entwickelt. 2001 erfolgt die Gründung der STRENGER Stiftung zur Sicherstellung des langjährigen Engagements im Sozial- und Umweltbereich. Im Jahr 2003 beginnt der Bau der ganzheitlichen Siedlung Arkadien Steinheim. Außerdem wird Karl Strenger von der Universität Hohenheim die Würde des Ehrensenators verliehen.

2005 - 2007

STRENGER gründet 2005 die Firma BAUWERK Ihr Hausrenovierer. Arkadien Asperg erhält zahlreiche internationale und nationale Auszeichnungen. 2007 gründet STRENGER mit BAUSTOLZ die sechste Firma. Im Mai desselben Jahres geht das dritte Arkadien-Projekt in Winnenden an den Start und später im Jahr feiert STRENGER das 25-jährige Firmenjubiläum.

Auszeichnungen

2008 - 2011

Mit STRENGER-Projektbau erschließt der innovative Marktführer der Region Ludwigsburg-Stuttgart ein neues Geschäftsfeld und stellt zwei repräsentative Geschäftshäuser - die neue Firmenzentrale der Schweitzer-Chemie und das Medizinische Kompetenzzentrum am Ortseingang von Freiberg - fertig. Mit dem Verkauf der letzten Wohneinheit schließt STRENGER das dritte Arkadien-Projekt in Winnenden erfolgreich ab. Zum Ende des Jahres 2011 blickt die Firmengruppe auf das erfolgreichste Geschäftsjahr seit Firmengründung 1982 zurück.

2012

STRENGER wächst auch im Jubiläumsjahr weiter - sowohl die Umsätze als auch die Mitarbeiterzahlen steigen. Um dem Wachstum gerecht zu werden bezieht STRENGER im Laufe des Jahres in der Myliusstraße 15 zusätzliche Flächen und baut seinen Firmensitz um. Mit dem Umbau macht sich STRENGER auch ein Geschenk zum 30-jährigen Firmenjubiläum das in diesem Jahr ebenfalls gefeiert wird. Sie dürfen gespannt sein! And the winner ist ..... STRENGER Bauen und Wohnen! Im Februar 2012 hat STRENGER mit ARKADIEN WINNENDEN - die Gartenstadt am See den internationalen green dot award in der Kategorie Build - ecological city - gewonnen. Diese Auszeichnung ist sowohl Ehre für das Geleistete, als auch Ansporn für die Zukunft.