STRENGER GRUPPE EHRT FIRMENPARTNER DES JAHRES 2020

Mit dem Goldenen STRENGER Hammer zeichnet die STRENGER Gruppe zum Ende eines Jahres besondere Handwerkspartner aus. „Ich verstehe jetzt, wie sich die Fußballer im Stadion ohne Zuschauer fühlen“, sagte Harald Wegmann, der den Bereich Produktion und Qualität der Gruppe leitet, mit einem Schmunzeln. Denn die traditionelle Ehrung fand als Webcast statt, zu dem Partner aus dem Handwerk, aber auch Planungsfirmen, Architekten und Banken digital zugeschaltet waren. 

Zunächst gab Daniel Hannemann, der seit dem 1. September den Vorsitz der Geschäftsleitung von Karl Strenger übernommen hat, zusammen mit seiner Frau Lis Hannemann-Strenger, Geschäftsführerin STRENGER Bauen und Wohnen, ein Update über die aktuellen Projekte und die Firmenziele. Im Anschluss stellte sich Harald Wegmann vor, der den neu gegründeten Bereich Produktion und Qualität der STRENGER Gruppe verantwortet. Mit dem langjährigen Mitarbeiter Manuel Mayer, der nun die Produktentwicklung und den Einkauf leitet, hat das Familienunternehmen ein starkes Team und ist mit seiner Führungsmannschaft gut aufgestellt für die Zukunft. 

Über die Auszeichnung mit dem Goldenen STRENGER Hammer durften sich in diesem Jahr die Firma Kratzer + Rieber, Hoch-und Stahlbetonbau aus Remseck, von STRENGER Bauen und Wohnen sowie die Firma Hellmann, Fliesen- und Natursteinverlegung aus Waiblingen, von BAUSTOLZ freuen. Harald Wegmann verlieh den Award in diesem Jahr zum ersten Mal und zeigte sich begeistert von den guten Leistungen und der Zuverlässigkeit der Handwerkspartner. 

Daniel Hannemann betonte die Wichtigkeit starker und verlässlicher Partnerschaften, um Innovationen voranzutreiben und die Produkte und Prozesse zukunftsfähig zu gestalten. „Für die anstehenden Herausforderungen der Wohnungswirtschaft, zum Beispiel die Erreichung der Nachhaltigkeitsziele oder eine Kostenoptimierung um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, sind leistungsstarke Partnerschaften wichtig.“ Hinsichtlich der Kundenzufriedenheit ergänzt er: „In Zeiten vollständiger Information und massiv gestiegener Kundenansprüche an Verkaufs- und Serviceprozesse muss es unser oberstes Ziel sein, den Kunden umfänglich zu betreuen und ihm ein perfektes Bauwerk zu übergeben.“ 

Das STRENGER Führungsteam ließ es sich zum Schluss nicht nehmen mit einem Glas Wein vor laufender Kamera auf die diesjährigen Gewinner anzustoßen. Mit den Worten „Nehmen Sie ebenfalls ein Glas zu Hand und feiern Sie diese Auszeichnung. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr wieder gemeinsam anstoßen können“, beendete Lis Hannemann-Strenger den Webcast.