STRENGER Gruppe zum Innovations-Champion gekürt

Altes loslassen und Neues wagen: Innovative Mittelständler haben keine Angst vor dem Wandel, sondern begreifen ihn als Chance. Damit überzeugte die STRENGER Gruppe bei der 27. Runde des Innovationswettbewerbs TOP 100 und gehört seit dem 19. Juni offiziell zu den TOP 100. In dem wissenschaftlichen Auswahlverfahren beeindruckte das Unternehmen in der Größenklasse B (51 bis 200 Mitarbeiter) besonders in der Kategorie „Innovative Prozesse und Organisation“.

Das TOP 100-Unternehmen ist auf exklusive Eigentumswohnungen und moderne Siedlungskonzepte spezialisiert. Ihren größten Umsatz generieren die Ludwigsburger als Bauträger: von der Grundstückssuche und dem Ankauf über die Erstellung der Immobilie bis zum Verkauf der Wohnungen. Beim Thema Digitalisierung ist der Top-Innovator dabei in seiner Branche weit vorn: So können zum Beispiel die rund 1.500 Kunden der STRENGER Gruppe jederzeit über eine Onlineplattform Anregungen oder Beanstandungen einreichen. Die Prozessdokumentation vom Kunden über den Subunternehmer bis zurück zum Kunden erfolgt komplett digital. Auch Kaufverträge, Nebenkostenabrechnungen und andere Unterlagen für Kunden werden digital bereitgestellt. 

Für das Generieren von Ideen haben die Immobilienspezialisten ein Innovationsmanagement eingeführt: Die rund 80 Angestellten können online Vorschläge einbringen und sie dann gemeinsam mit der Geschäftsleitung diskutieren oder weiterentwickeln. Auf diese Weise sind schon zahlreiche Innovationen entstanden. „Auf diese Innovationskultur legen wir besonderen Wert und halten das Engagement unserer Mitarbeiter keinesfalls für selbstverständlich“, erklärt die Geschäftsführerin Dr. Lis Hannemann-Strenger. Darüber hinaus veranstaltet STRENGER regelmäßig Ideenwettbewerbe. Dieses Innovationsklima zahlt sich auch bei der Suche nach neuen Mitarbeitern aus, wie Hannemann-Strenger berichtet: „Unsere Mitarbeiter haben sich unser Unternehmen gezielt ausgesucht, weil sie hier an innovativen Themen und Ideen mitwirken können.“

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.