STRENGER Gruppe legt Grundstein für Ludwigsburg Baywa-Areal Zwanzig Zwanzig

„Zur heutigen Grundsteinlegung deponieren wir Gegenstände in unserer Zeitkapsel, die dem Finder in der Zukunft darstellen, wie, was und von wem hier auf diesem geschichtsträchtigen Areal entwickelt wurde“, sagt Senator h. c. Karl Strenger, geschäftsführender Gesellschafter der STRENGER Gruppe. „Was die Gegenwart betrifft, bin ich froh darüber, dass wir das Projekt nun angehen können. Wir planen die ersten Übergaben an die zukünftigen Bewohner bereits Ende des kommenden Jahres.“ Die traditionelle Grundsteinlegung für das Bauvorhaben Ludwigsburg Baywa-Areal Zwanzig Zwanzig lockte am heutigen Montag rund 150 Besucher auf die 1,7 Hektar große Baustelle entlang der Schönbeinstraße in Ludwigsburg. Der magenta gefärbte zwei Tonnen schwere Grundstein steht an der Stelle, an der zukünftig der zehnstöckige Wohnturm in den Himmel ragen wird. Er soll an den ehemaligen Baywa-Siloturm erinnern, der vergangenes Jahr gesprengt wurde. Die Erschließung der 10.000 Quadratmeter großen Büro- und Gewerbefläche sei auf das Frühjahr 2019 angesetzt, verrät Strenger weiter. Die Gewerbeflächen behält die Firmengruppe im Bestand und bietet sie ab sofort zur Miete an. 

Als Ehrengast begrüßten Strenger und seine Tochter Dr. Lis Hannemann-Strenger den Ludwigsburger Oberbürgermeister Werner Spec. „Wenn man sieht, was in dem Reifeprozess der Entwicklung herausgekommen ist, muss man sagen: Es hat sich gelohnt“, lobte Spec das moderne Konzept des Projekts und die Zusammenarbeit mit der STRENGER Gruppe. „Auf dem Areal ist eine tolle Qualität entstanden, die den innovativen ‚spirit‘ der Ludwigsburger Weststadt weiterträgt.“ Zudem verwies der Oberbürgermeister darauf, dass innerhalb des neuen Quartiers 20 Prozent des Wohnraums preislich vergünstigt angeboten wird. „Diese Einigung ist uns sehr wichtig, denn die Wohnraumversorgung ist eines der drängendsten Themen, das es in den Städten, der Region und im Land gibt und das wir gemeinsam bewältigen müssen.“

Gemeinsam legten Strenger und Hannemann-Strenger schließlich verschiedene Gegenstände wie eine Münze mit dem Gründungsdatum des Ludwigsburger Familienunternehmens, die aktuellen Marktpreise und die Historie des Areals in die Zeitkapsel des Grundsteins. Oberbürgermeister Spec ergänzte den Inhalt unter anderem durch das Bürgerbuch und Informationen zum Jubiläum der Stadt Ludwigsburg.

Interessierte konnten das zukünftige STRENGER Quartier mit innovativer Virtual-Reality Technik bereits vorab erleben.